Skip to main content

Ratgeber über Gartenarbeit und Gartengestaltung

Kann man zwei Tomatenpflanzen in einen Topf pflanzen?

Neben dem Flach- bzw. Bodenbeet oder einem Hochbeet gibt es auch die Möglichkeit, Tomaten in einen Topf zu pflanzen. Dabei gibt es wiederum zwei unterschiedliche Optionen: Entweder Sie ziehen die Tomaten selbst oder Sie kaufen eine fertige Jungpflanze. Eine Frage, die sich beim Umtopfen immer weder stellt, ist die, ob man auch zwei Tomatenpflanzen in einen Topf pflanzen kann? In diesem Artikel habe ich eine Antwort gegeben.

Die Tomatenpflanze in wenigen Worten

Bei der Tomate handelt es sich um einen Starkzehrer. Diese Pflanzen laugen den Boden relativ rasch aus. Sie benötigen daher eine ganze Reihe von Nährstoffen aus der Erde – allen voran Stickstoff. Einen weiteren Starkzehrer in ihre Nähe zu pflanzen, ist suboptimal (lesen Sie auch hier nach: Kann man Tomaten und Paprika zusammen pflanzen?).

Tomaten gehören zur Familie der Nachtschattengewächse. Sie brauchen im Beet oder Gewächshaus relativ viel Platz im Gegensatz zu anderen Pflanzen und auch Wärme, damit sie gedeihen können.

Anzucht und Pikieren – die Vorarbeiten

Wenn Sie Tomatenpflanzen selber ziehen wollen, brauchen Sie eine Anzuchtschale oder einen Multitopfpaletten. In der Schale werden die Samen breitwürfig gesät und müssen spätestens dann, wenn Sie sich gegenseitig Platz wegnehmen separiert werden. Dieses Umtopfen in größere Gebinde nennt man pikieren. Wie es geht, habe ich hier erklärt: Tomaten pikieren.

Werden Sie Pflanzen von Beginn weg einzeln gehalten (also jede in einem eigenen Topf), muss nicht zwangsweise pikiert werden – letztlich erst dann, wenn der Anzucht-Topf* zu klein wird.

Die Alternative zum Vorziehen besteht im Ankauf fertiger Tomatenpflanzen, die dann nur noch entsprechend umgetopft werden müssen.

Tomaten nach Pikieren im Topf

Beim Pikieren werden Tomaten in einzelne Schalen/Töpfe aufgeteilt. Das soll auch später immer so bleiben.

Kann man zwei Tomatenpflanzen in einen Topf pflanzen?

Kommen wir nun zur Frage des heutigen Beitrages, also ob man zwei Tomatenpflanzen in einen Topf pflanzen kann: Natürlich Kann man das machen aber es ist meiner Ansicht nach nicht sinnvoll, und zwar aus zwei wichtigen Gründen:

  • Platzbedarf: Wie ich bereits oben erwähnt habe, müssen Tomatenpflanzen als Sämlinge nach dem Anwachsen in der Anzuchtschale umgetopft werden. Der Hauptgrund ist der mangelnde Platz, den die kleinen Pflanzen bzw. dessen Wurzeln haben. Dieser Umstand wird mit dem Heranwachsen nicht besser – also schon alleine aufgrund des Platzbedarfs ist es keine gute Idee, mehr als eine Tomatenpflanze in einen Topf* zu stecken.
  • Nährwerte: Wie oben erwähnt, sind Tomaten Starkzehrer. Für ein prächtiges Wachstum benötigen sie vor allem Stickstoff. Da aber bereits eine Pflanze sehr viel hochwertiges aus der Erde braucht, warum sollte dann auf engstem Raum eine zweite Pflanze Sinn machen?

Also, aus diesen Gründen sollten Sie darauf achten, pro Topf* genau eine Tomatenpflanze zu setzen. Es gibt natürlich Alternativen: Haben Sie eine große Kiste, die vom Volumen her in Summe drei Topfgrößen fasst, können Sie (mit genügend Abstand) auch ohne weiters drei Pflanzen einsetzen. Es ist immer eine Sache des Platzbedarfs.

Als empfehlenswerte Alternative zu einem Kübel oder Topf könnten für Sie  auch die nachfolgenden Pflanzsäcke in Frage kommen:

T4U 5 Stück 26L Pflanzsäcke aus Vliesstoff, 7...*
  • [Atmungsaktives Gewebe] - Hergestellt aus verdicktem und atmungsaktivem Vliesstoff, umweltfreundlich und BPA-frei. Hält Pflanzen im Winter wärmer und im Sommer kühler, ideal für das Pflanzenwachstum.

Letzte Aktualisierung: 4.12.2022, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge