Skip to main content

Ratgeber über Gartenarbeit und Gartengestaltung

Obstbäume für den kleinen Garten: Wenig Platz – kleiner Baum

(Kleine) Obstbäume sind eine gute Wahl für kleine Gärten, da sie frische und gesunde Früchte liefern und gleichzeitig Platz sparen. Es gibt viele Obstbäume für den kleinen Garten, von Apfel- und Birnbäumen bis hin zu Pflaumen- und Kirschbäumen. Zwergsorten dieser Bäume sind besonders gut geeignet, da sie niedriger und kompakter bleiben und daher weniger Platz benötigen. In diesem Beitrag lesen Sie das wichtigste dazu.

Probleme, die mit Obstbäumen in zu kleinen Gärten auftreten können

Ein Problem, das beim Anbau von Obstbäumen in einem kleinen Garten auftreten kann, ist Platzmangel. Obstbäume benötigen in der Regel viel Platz, um zu wachsen und zu gedeihen. In einem kleinen Garten kann es schwierig sein, ausreichend Platz zu finden.

Ein weiteres Problem kann sein, dass Obstbäume in einem kleinen Garten möglicherweise nicht genug Sonnenlicht erhalten, um richtig und gut zu wachsen.

Eine Lösung für diese Probleme ist der Anbau von Zwergobstbäumen, die kleiner bleiben und weniger Platz benötigen, oder von Obstbäumen in Kübeln (hier dazu mehr: Apfelbaum im Topf pflanzen). Es ist auch wichtig, die richtige Sorte für den Standort auszuwählen und sicherzustellen, dass der Baum ausreichend Platz hat, um zu wachsen, sowie die richtige Pflege und Düngung zu geben.

Was sind Buschbäume bzw. Säulenbäume für Obst?

Ein Obst-Buschbaum ist eine spezielle Art von Obstbaum, die gezüchtet wurde, um eine kompakte und niedrige Wuchsform aufzuweisen. Selbiges gilt für den Obst-Säulenbaum, der gezüchtet wurde, um eine kompakte und säulenförmige Wuchsform zu etablieren.

Diese Bäume werden häufig in kleinen Gärten oder auf Terrassen und Balkonen angebaut, da sie wenig Platz beanspruchen. Sie haben eine dichtere Krone und erreichen in der Regel eine Höhe von 3- bis 4 Metern, während sie nur einen sehr kleinen Stammdurchmesser haben.

Obst-Buschbäume werden häufig für Apfel-, Birnen-, Pflaumen- und Kirschbäume gezüchtet und sind ideal für die Ernte von Früchten in kleinen Gärten.

Buschbaumreihe

Eine Reihe von Buschbäumen: Die Stammhöhe beträgt nur rund 50- bis 70 cm.

Empfehlenswerte Sorten Obst für den kleinen Garten

Für den kleinen Garten eignen sich Obstbäume, die kompakt bleiben und beschnitten werden können, um den Platzbedarf zu minimieren. Einige empfehlenswerte Sorten sind:

  • Apfelbäume: „Dwarf Fuji“ oder „Dwarf Gala“ sind klein bleibende Sorten, die in einem Behälter oder kleinen Garten eingesetzt werden können.
  • Pfirsichbäume: „Bonanza“ oder „Pixzee“ sind kompakte Sorten, die auf einen kleinen Raum beschnitten werden können.
  • Kirschbäume: „Stella“ oder „Compact Stella“ sind Sorten, die gut in kleinen Gärten wachsen.
  • Pflaumenbäume: „Santa Rosa“ oder „Beauty“ sind ebenfalls kompakt wachsende Sorten, die in einem kleinen Garten gut zurecht kommen.
  • Zwerg-Zitrusbäume: Es gibt viele Sorten von Zitrusfrüchten, die in Behältern oder kleinen Gärten kultiviert werden können, wie z.B. Zwerg-Orange, Zwerg-Zitrone und Zwerg-Limette.

Beachten Sie, dass es auch viele andere Sorten von Obstbäumen gibt, die für kleine Gärten geeignet sind und es wichtig ist die Anforderungen an Boden, Klima und Pflege zu berücksichtigen.

Zwergapfelbaum

Ein kleiner Apfelbaum mit Spalierdrähten.

So düngen Sie kleine Obstbäume im Garten

Die Düngung von kleinen Obstbäumen im Garten hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. dem Alter des Baumes, dem Boden und dem Klima. Hier sind einige allgemeine Empfehlungen zur Düngung von kleinen Obstbäumen:

  • Qualitativ hochwertiger Obstbaumdünger: Dieser sollte Stickstoff, Phosphor und Kalium enthalten, um die Wachstum und die Fruchtbildung zu fördern.
  • Düngen Sie im Frühjahr: Die beste Zeit, um Obstbäume zu düngen, ist im Frühjahr, wenn der Baum beginnt zu wachsen. Dies gibt dem Baum die Nährstoffe, die er benötigt, um eine gute Ernte zu produzieren.
  • Düngen Sie in kleinen Mengen: Verwenden Sie nicht zu viel Dünger* auf einmal, da dies den Baum beschädigen kann. Verwenden Sie stattdessen kleine Mengen von Dünger, die regelmäßig angewendet werden.
  • Beachten Sie die Anweisungen auf dem Dünger: Folgen Sie den Anweisungen auf dem Dünger, um sicherzustellen, dass Sie den richtigen Dünger und die richtige Menge verwenden.
  • Gießen Sie gut nach dem Düngen: Stellen Sie sicher, dass der Boden gut gewässert ist, nachdem Sie den Dünger* aufgetragen haben, um sicherzustellen, dass die Nährstoffe in den Boden gelangen und von den Wurzeln des Baumes aufgenommen werden können.
  • Bodenanalyse: es ist gut eine Bodenanalyse zu machen, um zu wissen welche Nährstoffe dem Boden fehlen und welche es in Übermaß gibt, um gezielt düngen zu können.
Obstbaum düngen

Das Düngen eingesetzter Obstbäume bringt nicht nur im kleinen Garten etwas. Ich setze auf Obstbaumdünger bzw. organische Düngemittel.

So setzen Sie kleine Obstbäume im Garten ein

Lesen Sie hier in acht einfachen Schritten, wie Sie Ihren kleinen Obstbaum im Garten einpflanzen können:

  • 1. Schritt: Wählen Sie einen geeigneten Standort für den Obstbaum aus, der vollsonnig und gut drainiert ist.
  • 2. Schritt: Graben Sie ein Loch, das etwa dreimal so breit und tief ist wie der Wurzelballen des Baumes.
  • 3. Schritt: Lockern Sie den Boden am Boden des Loches auf, damit die Wurzeln gut einwachsen können.
  • 4. Schritt: Setzen Sie den Baum in das Loch und füllen Sie es mit Erde* auf. Drücken Sie die Erde fest an, um Luftblasen zu entfernen.
  • 5. Schritt: Geben Sie dem Baum viel Wasser und mulchen Sie ihn, um Feuchtigkeit zu behalten und Unkrautwuchs zu verhindern.
  • 6. Schritt: Stellen Sie sicher, dass der Baum regelmäßig gegossen wird, besonders während der ersten Wachstumsperiode. (Lesen Sie hier übrigens, wie Sie Obstbäume richtig gießen und wässern.)
  • 7. Schritt: Entfernen Sie regelmäßig alle Triebe, die aus dem Boden wachsen, außer dem Haupttrieb.
  • 8. Schritt: Führen Sie gegebenenfalls Pflegemaßnahmen wie das Beschneiden und Düngen durch, um den Baum gesund und produktiv zu halten.
Obstbaum einsetzen

Beim Einsetzen eines Obstbaumes ist es wichtig, abgestorbene Wurzeln zu entfernen und die anderen Wurzeln schön in die Erde einzubetten.

Obstbäume für den kleinen Garten: Fazit

Obstbäume sind eine großartige Ergänzung für jeden Garten, da sie nicht nur schön aussehen, sondern auch frisches Obst liefern. Wenn Sie einen kleinen Garten haben, sollten Sie jedoch darauf achten, dass der Baum den Platz hat, den er benötigt, um zu wachsen und zu gedeihen.

Eine gute Wahl sind Obstbäume, die klein bleiben oder auf den Wuchs beschnitten werden können. Eine sorgfältige Pflege und der Einsatz von Dünger*, insbesondere in den ersten Wachstumsjahren, ist notwendig, um eine reiche Ernte zu erhalten. Insgesamt sind Obstbäume eine lohnende Investition für jeden Gartenbesitzer, da sie sowohl Schönheit als auch Nützlichkeit bieten.

Hier können Sie sich eine meiner Ansicht nach gute Obstbaumerde ansehen, die Sie zum Einpflanzen nutzen können:

Bio Obsterde 80 L Dünger und Wurzelaktivator - Erde...*
  • 🌱 BLUMENERDE MIT PFLANZEN-BOOSTER: Unsere Obsterde und Beerenerde 80 L mit Dünger ist die perfekte Stärkung für kräftige Obstbäume, Apfelbäume und Beerenobst. Die Bio Erde ist auch als Apfelbaum-Erde, Kirschbaumerde und Beerenerde geeignet - Sie ist nicht für Heidelbeeren oder Blaubeeren, dafür haben wir eine Spezialerde.

Letzte Aktualisierung: 5.02.2023, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge