Skip to main content

Ratgeber über Gartenarbeit und Gartengestaltung

Kann man Orchideen auch in normale Blumenerde pflanzen?

Orchideen gelten als besonders anspruchsvolle Pflanzen und benötigen oft spezielle Bedingungen, um gedeihen zu können. Viele Menschen denken deshalb, dass Orchideen nur in speziellen Orchideenerde oder sogar ohne Erde überhaupt gepflanzt werden können. Doch tatsächlich kann man Orchideen auch in normale Blumenerde pflanzen – allerdings gibt es einige Dinge zu beachten, um die Pflanzen erfolgreich zu ziehen. In diesem Artikel setze ich mich genauer damit auseinander.

Was kann passieren, wenn Orchideen in die falsche Erde gesetzt werden?

Wenn Orchideen in die falsche Erde eingesetzt werden, kann dies zu verschiedenen Problemen führen. Eine der häufigsten Folgen ist, dass die Wurzeln der Pflanze feucht und faulig werden, was zu Wurzelfäule führen kann. Dies kann in weiterer Folge dazu führen, dass die Pflanze stirbt, da sie nicht mehr in der Lage ist, Wasser und Nährstoffe aufzunehmen.

Ein weiteres Problem, das entstehen kann, ist, dass die Erde nicht sauer genug ist und die Pflanze nicht in der Lage ist, die Nährstoffe aufzunehmen, die sie benötigt. Dies kann dazu führen, dass die Pflanze gelb wird und abstirbt.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Orchideen in ihrer aktiven Wachstumsphase besonders empfindlich auf falsche Bedingungen reagieren. Wenn die Pflanze in dieser Phase in falsche Erde eingesetzt wird, kann dies dazu führen, dass sie ihre Blüten fallen lässt und ihr Wachstum beeinträchtigt wird.

Daher ist es sehr wichtig, dass man sicherstellt, dass die Orchidee in die richtige Erde eingesetzt wird, um ihre Gesundheit und ihr Wachstum zu fördern.

Orchideen draußen

Das Setzen von Orchideen in falsche Erde kann viele negative Folgen haben. Das Ergebnis der Aufzucht sieht dann oft anders aus, als in diesem Bild.

Aus was besteht Blumenerde?

Blumenerde besteht in der Regel aus einer Kombination verschiedener natürlicher Materialien. Der Hauptbestandteil ist oft Rindenmulch, der aus zerkleinerten Baumrinden gewonnen wird. Dieser Mulch dient als Grundlage und bietet eine gute Drainage und Luftzirkulation für die Wurzeln der Pflanzen.

Weitere Bestandteile von Blumenerde können unter anderem Torfmoos, Kompost, Lehm, Sand und Düngemittel sein. Torfmoos und Kompost bieten Nährstoffe und Feuchtigkeit für die Pflanzen, während Sand und Lehm dazu beitragen, die Drainage und Luftzirkulation zu verbessern. Düngemittel, die in die Erde eingearbeitet werden, sorgen für eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen während der Wachstumsperiode der Pflanzen.

Es gibt auch spezielle Blumenerden für bestimmte Pflanzenarten, wie z.B. Orchideenerde*, Kakteenerde und Cactus-Erde. Diese sind besonders auf die Bedürfnisse dieser Pflanzen abgestimmt und enthalten häufig spezielle Zusätze wie Kies oder Perlite, um eine bessere Drainage zu gewährleisten.

Es ist wichtig zu beachten, dass Blumenerde nicht gleich Blumenerde ist und es sich lohnt, die spezifischen Anforderungen der Pflanzen zu kennen, bevor man sich für eine bestimmte Erde entscheidet.

Erde verbessern

Manche Orchideen-Arten sind auch gut in Blumenerde aufgehoben, insgesamt gesehen ist die Verwendung von spezieller Orchideenerde meiner Meinung nach empfehlenswerter.

Aus was besteht Orchideenerde?

Orchideenerde besteht in der Regel aus einer Kombination von verschiedenen natürlichen Materialien, die speziell auf die Bedürfnisse von Orchideen abgestimmt sind. Der Hauptbestandteil ist oft ein leicht saurer Rindenmulch, der aus zerkleinerten Baumrinden gewonnen wird. Dieser Mulch dient als Grundlage und bietet eine gute Drainage und Luftzirkulation für die Wurzeln der Pflanzen.

Weitere Bestandteile von Orchideenerde* können unter anderem Torfmoos, Perlite, Holzspäne, Kompost und Lehm sein. Torfmoos und Kompost bieten Nährstoffe und Feuchtigkeit für die Pflanzen, während Perlite und Holzspäne dazu beitragen, die Drainage zu verbessern. Lehm sorgt für eine gute Wasserregulation und hilft dabei, die Feuchtigkeit im Boden zu halten.

Es ist wichtig zu beachten, dass Orchideen nicht in feuchter Erde stehen sollten und dass sie eine gute Drainage benötigen. Es ist auch wichtig darauf zu achten, dass die Erde nicht zu stark verdichtet ist, da dies die Wurzeln der Pflanze beeinträchtigen kann.

Beachten Sie zudem, dass es auch spezielle Orchideenerde für bestimmte Orchideenarten, wie z.B. Phalaenopsis-Orchideenerde und Cattleya-Orchideenerde gibt. Diese sind besonders auf die Bedürfnisse dieser Pflanzen abgestimmt und enthalten häufig spezielle Zusätze wie Kies oder Holzspäne, um eine bessere Drainage zu gewährleisten.

Kann man Orchideen auch in normale Blumenerde pflanzen

Orchideen können in der Tat auch in normale Blumenerde gepflanzt werden, allerdings gibt es einige Dinge zu beachten, um die Pflanzen erfolgreich zu ziehen:

Normale Blumenerde ist in der Regel nicht so gut geeignet für Orchideen, da sie eine schlechtere Drainage und Luftzirkulation aufweist im Vergleich zu Orchideenerde*. Außerdem enthält normale Blumenerde oft zu viele Nährstoffe für Orchideen, was zu einem Überdüngen und schlechtem Wachstum führen kann.

Wenn Sie Orchideen in normale Blumenerde pflanzen möchten, sollten Sie daher sicherstellen, dass Sie die Erde mit Materialien wie Perlite oder Kies mischen, um die Drainage zu verbessern. Es ist auch wichtig, die Pflanze in ein Gefäß mit Drainagelöchern zu setzen, um überschüssiges Wasser abfließen zu lassen (um Staunässe zu vermeiden).

Außerdem, ist es ratsam, die Orchidee mit speziellem Orchideendünger* zu düngen und die Erde nicht zu feucht zu halten, um Wurzelfäule und andere Probleme zu vermeiden.

Insgesamt ist es meiner Meinung nach besser, Orchideen in Orchideenerde zu pflanzen, die speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Wenn Sie aber aus welchen Gründen auch immer normale Blumenerde verwenden, sollten Sie unbedingt die oben genannten Anpassungen vornehmen.

Orchidee

Ich bevorzuge für Orchideen ganz klar die Orchideenerde.

Anleitung zum Einsetzen von Orchideen

Hier ist eine Anleitung für Sie, wie Sie Orchideen richtig in Orchideenerde* einsetzen (was für mich, wie oben dargestellt, die bessere Option als reine Blumenerde ist):

  • 1. Schritt: Stellen Sie sicher, dass Sie Orchideenerde verwenden, die speziell für Orchideen geeignet ist. Es gibt nämlich unterschiedliche Orchideenerden für verschiedene Orchideenarten.
  • 2. Schritt: Bereiten Sie eine geeignete Pflanzgefäß vor. Orchideen bevorzugen Gefäße mit Drainage-Löchern, um überschüssiges Wasser abfließen zu lassen.
  • 3. Schritt: Füllen Sie den Boden des Pflanzgefäßes mit einer Schicht Orchideenerde*, die etwa 2-3 cm hoch ist.
  • 4. Schritt: Entfernen Sie die Orchidee aus ihrem alten Gefäß und untersuchen Sie die Wurzeln sorgfältig auf Anzeichen von Fäulnis oder Schädlingen. Entfernen Sie alle beschädigten oder verfaulten Wurzeln.
  • 5. Schritt: Platzieren Sie die Orchidee in das Pflanzgefäß, so dass die Wurzeln in die Erde eingebettet sind. Füllen Sie die Erde um die Pflanze herum auf, bis sie sicher im Gefäß verankert ist.
  • 6. Schritt: Gießen Sie die Orchidee gründlich, um die Erde um die Wurzeln herum feucht zu machen.
  • 7. Schritt: Stellen Sie das Pflanzgefäß* an einen hellen Ort, aber nicht in das direkte Sonnenlicht. Orchideen bevorzugen eine hohe Luftfeuchtigkeit und eine moderate Temperatur.
  • 8. Schritt: Gießen Sie die Orchidee regelmäßig, aber lassen Sie die Erde nicht zu feucht werden. Orchideen bevorzugen eine leicht feuchte Erde, aber es ist wichtig, dass die Wurzeln nicht in ständig feuchter Erde stehen.
  • 9. Schritt: Fügen Sie gegebenenfalls Dünger hinzu, um die Orchidee mit den Nährstoffen zu versorgen, die sie benötigt. Verwenden Sie dazu am besten einen Orchideendünger*, der speziell für die Nährstoffbedürfnisse zugeschnitten ist.

Hier erfahren Sie im übrigen, ob man Orchideen draußen halten kann.

Fazit und Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Orchideen auch in normale Blumenerde gepflanzt werden können, jedoch gibt es einige Dinge zu beachten, um die Pflanzen erfolgreich zu ziehen.

Normale Blumenerde hat in der Regel eine schlechtere Drainage und Luftzirkulation im Vergleich zu Orchideenerde* und enthält oft zu viele Nährstoffe für Orchideen. Um erfolgreich Orchideen in normale Blumenerde zu pflanzen, muss man die Drainage verbessern und die Pflanze in ein Gefäß mit Drainagelöchern setzen, sowie speziellen Orchideendünger* verwenden.

Es ist jedoch meiner Ansicht nach ratsam Orchideen in speziellen Orchideenerde zu pflanzen, um die besten Ergebnisse zu erzielen und die Gesundheit der Pflanzen zu erhalten. Hier eine Option für Sie:

9%
Westland Orchideen Erde, 8 l – Blumenerde für...*
  • Optimale Eigenschaften – Das Kultur-Substrat besteht aus Ton und pflanzlichen Stoffen. Die in der Pflanzenerde enthaltene Rinde verbessert dabei die Luftzirkulation der Orchideen.

Letzte Aktualisierung: 5.02.2023, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge