Skip to main content

Ratgeber über Gartenarbeit und Gartengestaltung

Radieschen selber ziehen: So wird das gemacht

Neben Tomaten, Gurken und anderen klassischen Gemüsesorten können Sie auch Radieschen selber ziehen. Dabei ist die richtige Vorgangsweise entscheidend, um eine großartige Ernte zu bekommen. Wie Sie es angehen, was Sie dazu brauchen, wann Sie starten sollten und ob es überhaupt sinnvoll ist, Radieschen vorzuziehen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Das ist typisch für Radieschen

Radieschen gelten als beliebtes Gemüse, das im Idealfall knackig ist und mild-scharf schmeckt. Es kann beispielsweise in einem Salat verarbeitet werden oder auch als Beilage zum Abendbrot dienen (auf einem frischen Brot mit Butter schmeckt es mit besonders gut).

Bekannt sind viele verschiedene Sorten (die von sehr mild bis sehr scharf reichen), wie zum Beispiel Eiszapfen, Lucia, Leda, German Giant, Sora oder Parat. Insgesamt gibt es weit mehr als 20 unterschiedliche Radieschen-Sorten, die bei uns üblich bzw. bekannt sind.

Der große Vorteil des Radieschens ist aus meiner Sicht seine rasche Reifung und die Tatsache, dass es sich um einen Schwachzehrer handelt. Bereits nach wenigen Wochen (meist nur maximal 3- bis 4) ist es erntereif. Der Boden muss keine sehr hohen Anforderungen erfüllen, dass es mit wenigen Nährstoffen auskommt. Was allerdings entscheidend ist, ist der richtige Standort in der Sonne.

Radieschen selber ziehen: So funktioniert´s

Nachstehend erkläre ich, wie Sie Radieschen selber ziehen können und was Sie dabei beachten sollten bzw. wie Sie Schritt für Schritt vorgehen können:

Das verwende ich, um Radieschensamen selber zu ziehen

Zum Ziehen von Radieschen brauchen Sie im Regelfall nicht viel mehr oder weniger, als für andere Gemüsesorten auch. Ich verwende dafür:

Anzuchterde für Tomaten

Sehr viele Gemüsesorten können Sie selbst ziehen. Dafür meist erforderlich: Anzuchttöpfe, in die die jungen Setzlinge separiert werden.

So gehe ich dabei vor

Nachstehend habe ich Schritt-für Schritt erklärt, wie ich vorgehe und wann ich was erledige:

  • 1. Schritt: Wenn ich Radieschen vorziehe, beginne ich damit im Jänner. Ich verwende eine gemeinsame Anzuchtschale und streue die Radieschensamen* aus. Bevorzugt benutze ich dazu eine Schale mit Haube, das sorgt für ein besseres Kleinklima. Außerdem verwende ich dazu Anzuchterde für ein starkes Wurzelwachstum.
  • 2. Schritt: Ich kontrolliere mit dem Fingertest regelmäßig die Erdfeuchte. Allzu feucht sollte es nicht sein aber auch nicht zu trocken. Ein gesundes Mittelmaß eben.
  • 3. Schritt: Nachdem sich nach den Keimblättern die ersten Pflanzblätter bilden, topfe ich die Setzlinge um. Dazu verwende ich Anzuchttöpfe. Ich fülle diese mit Erde auf und mache mit dem Pikierstab ein Loch in der Mitte. Dort kommen dann die Setzlinge einzeln hinein.
  • 4. Schritt: Danach hebe ich mit dem Pikierstab* die einzelnen Setzlinge aus dem Erdreich der Ansetzschale heraus. Dabei achte ich darauf, dass kranke und verkümmerte Exemplare gleich aussortiert werden. Außerdem befeuchte ich die Erde etwas, damit die Wurzeln vollständig herausgezogen werden.
  • 5. Schritt: Die Setzlinge kommen dann in das vorher vorbereitete Erdloch im Anzuchttopf und werden damit pikiert. Sie wachsen ab jetzt alleine weiter, weil die Pflanzen in diesem Stadium einfach den Platz brauchen und sich nicht mit anderen um die Nährstoffe im Boden streiten sollten. Mehr dazu erfahren Sie auch hier: Muss man Radieschen pikieren.
  • 6. Schritt: Wenn es im Frühjahr wieder sonnig und warm wird und der Frost vertrieben wurde – das ist Ende März/Anfang April der Fall – setze ich herangewachsenen Pflanzen in ein Beet im Freien. Dazu ziehe ich Saatrillen (Abstand der Rillen zueinander etwa 10- bis 15 cm) und pflanze die Setzlinge ein. Die Rille schütte ich mit Erde zu.
  • 7. Schritt: Nach etwa 3- bis 4 Wochen kann ich die Radieschen im Regelfall ernten.

Achten Sie besonders auf einen sonnigen belüfteten Standort und eine gute Pflege. Die Radieschen sollten im Beet nicht überdüngt und auch nicht zu viel gegossen werden. Wie eingangs erwähnt, ist ein gesundes Mittelmaß der richtige Weg.

Radieschen Setzlinge

Bevor Sie Radieschen ernten können, gilt es ein paar Schritte zu befolgen, damit die Ernte reichhaltig wird.

Tipp: Diese Erde sollten Sie verwenden

Also, welche Erde Sie für das selber ziehen von Radioeschen verwenden sollten, hängt vom Stadium ab, in dem sich die Pflanzen befinden.

  • Einsetzen: Beim Einsetzen sollten Sie entweder auf Anzuchterde* aus dem Fachhandel zurückgreifen oder – wenn Sie sich diese selber machen möchten – die Erde sterilisieren. Dazu kommt Sie in die Mikrowelle. Das tötet Bakterien ab und verhindert so, dass Krankheiten aus dem Erdreich an die jungen Pflanzen übertragen werden (die das oft nicht überleben)
  • Pikieren: Für das Pikieren können Sie entweder weiterhin auf Anzuchterde setzen oder eine spezielle Pikiererde verwenden. Im Regelfall braucht die Erde in diesem Stadium ebenfalls kaum Nährstoffe zu enthalten, weil das das Pflanzenwachstum stärkt.
  • Aussetzen: Beim Aussetzen setze ich auf Gemüseerde*. Bei dieser setze ich voraus, dass Sie gut geeignet ist, um Gemüse einen guten Halt und ausreichend Nährstoffe zu bieten – das ist übrigens bei dem Radieschen weniger wichtig, weil es sich um einen Schwachzehrer handelt.

Wenn Sie übrigens wissen möchten was Sie zu Radieschen setzen können, rate ich Ihnen zu Tomaten, Salaten, Bohnen oder Erdbeeren (Erdbeeren und Radieschen zusammen pflanzen). Keine gute Nachbarschaft bieten hingegen klassische Kreuzblütler, wie zum Beispiel Kohlrabi oder Gurken.

Radieschen selber ziehen: Fazit und Zusammenfassung

Das Selber ziehen von Radieschen halte ich für eine mögliche Maßnahme, um frühzeitig mit der Anzucht zu starten. Unbedingt erforderlich ist es aber meines Erachtens – im Gegenzug zu anderen Gemüsen – nicht wirklich. Sie können genauso gut die Samen im März/April in Ihr Beet einsetzen.

Manche Leute schwören sogar darauf, dass sich die Pflanzen so besser entwickeln. Ich ziehe Gemüse gerne vor – auch deshalb, weil ich die Ruhe an dieser Tätigkeit so mag. Vergessen Sie nicht, alles richtig zu machen und vor allem zu Beginn mit Anzuchterde* zu arbeiten.

Wenn Sie noch auf der Suche nach einer geeigneten Möglichkeit sind, Radieschen selber zu ziehen, sehen Sie sich doch auch diese Anzuchtschale an:

mgc24 Zimmergewächshaus Greenhouse - Anzuchtschale mit...*
  • 🌱 Das dekorative mgc24 GreenHouse ist ein stabiles Zimmergewächshaus aus Kunststoff zur Anzucht oder Vermehrung von Kräutern, Salat, Gemüse, Obst, Stecklingen, Setzlingen, Blumen etc.

Letzte Aktualisierung: 5.02.2023, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge