Skip to main content

Ratgeber über Gartenarbeit und Gartengestaltung

Lavendel und Rosmarin zusammen pflanzen: Funktioniert das?

Was gibt es Schöneres für Hobbyköche und Hausfrauen appetitliche Kräuter frisch aus dem Garten oder vom Balkon selber zu ernten und in der Küche feine Gerichte damit zu veredeln. In diesem Beitrag geht es darum, ob Sie Lavendel und Rosmarin zusammen pflanzen können:

Lavendel & Rosmarin

Lavendel ist nicht nur ein Gewürz für einen mediterranen Geschmack. Die getrockneten blauen Blüten der duftenden Pflanze aus der Provence sind als Duftsäckchen, Badezusatz oder krampflösende und antiseptische Arznei zu verwenden. Die leuchtende Blütenfarbe ist ein Highlight für jedes Kräuterbeet.

Auch Rosmarin ist ein typisches Mittelmeer Gewächs. Der immergrüne Strauch wird der Gattung Salbei zugeortnet. Wie Lavendel zeigen die Blüten des Rosmarins eine blaue bis violette Farbe. In der Küche wird Rosmarin mit seiner leicht bitteren Note gerne zum Würzen von Fleisch, Fisch oder Gemüse verwendet. Werden die Blüten getrocknet, lässt sich ein aromatischer, anregender Tee herstellen, der gegen Kopf- und Nervenschmerzen eingesetzt werden kann.

Lavendel und Rosmarin zusammen pflanzen

Kräuter sind gesellige Pflanzen und mögen Nachbarn. Nicht nur im Gartenbeet, sondern auch in Töpfen oder Kübeln vertragen sich Lavendel und Rosmarin in so genannter Mischkultur sehr gut. Da der Lavendel eher als stark wachsend bezeichnet wird, braucht er jedoch ein bisschen mehr Platz als die Rosmarin Pflanze.

Wer viel Geduld mitbringt, kann Lavendel neben Rosmarin durchaus selbst aussähen und das Wachstum der Kräuter beobachten. Einfacher ist es jedoch sich starke, vorgezogene Pflanzen in einer Gärtnerei zu kaufen, um schon früh im Jahr bis zum Herbst zu ernten und mit den Gewürzen leckere Gerichte zu zaubern.

Die geeignete Erde und das richtige Gießen

Auch bei fertigen Gewächsen ist es für das weitere Gedeihen sehr wichtig auf die passende Erde zu achten. Pflanzt man Lavendel neben Rosmarin, sollte das Substrat gut durchlässig sein, da die beiden mediterranen Kräuter keine Staunässe mögen. Ein passendes Erde und Sandgemisch aus 55 Prozent Gartenerde, 15 Prozent Kompost und 30 Prozent Sand kann leicht und kostengünstig selbst hergestellt werden.

GARTELTIPP: Achten Sie beim regelmäßigen Gießen darauf, dass die Erde ohne Staunässe durchdrungen ist. Ebenso sollte das Laub beim Bewässern trocken bleiben. Rosmarin und Lavendel kommen beide mit wenig Bewässerung aus, da sie in warmen Regionen beheimatet sind.

Lavendel und Rosmarin zusammen pflanzen hat den Vorteil, dass beide Kräuter im Beet, auf der Terrasse oder dem Balkon und Terrasse einen sonnigen Standort bevorzugen. Das ist für ein gesundes Wachstum und eine optimale Aroma Entwicklung sehr wichtig.


Ähnliche Beiträge