Skip to main content

Ratgeber über Gartenarbeit und Gartengestaltung

Kresse in Erde pflanzen

Die Kresse gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse und stammt vermutlich aus West- oder Zentralasien. Da sie sehr schnell wächst und einfach zu züchten ist, eignet sich Kresse perfekt für den Einstieg in die Gärtnerei. Möchten Sie also in die Welt der Pflanzen eintauchen und lernen, wie Sie Kresse am besten in Erde pflanzen? Dann sind Sie hier genau richtig.

Grundlegende Informationen über Kresse

Wenn man über Kresse spricht, ist meist die Gartenkresse gemeint. Wie bereits erwähnt wächst sie sehr schnell und braucht nicht besonders viel Pflege. Mitunter ist es sogar möglich, sie auf Watte oder Küchenpapier einzusäen und man erhält trotzdem ein tolles Ergebnis. Wenn man Kresse in Erde sät, kann man dies sowohl in einem kleinen Top auf der Fensterbank als auch im Garten ganz einfach selber machen. Die Kresse ist ein ganzjähriges Kraut und kann von Frühjahr bis Herbst geerntet werden. Für die kälteren Wintermonate empfiehlt es sich, die Kresse nach drinnen zu holen.

Kresse ist aber nicht nur aufgrund ihres schnellen Wachstums sehr beliebt, sondern auch aufgrund ihres positiven Einflusses auf die Gesundheit des Menschen. In Erde gepflanzte Kresse ist ein wahrer Vitamin C Lieferant und eignet sich hervorragend zum Verfeinern von Salaten, Quark und Aufstrichen. Der leichte Geschmack nach Senf oder Rettich trägt zu einem besonderen Geschmackserlebnis bei und ist dabei auch noch gesund.

Kresse in Erde pflanzen: Wie Sie es richtig machen

Wenn Sie Kresse in Erde pflanzen müssen, gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten. Zwar ist die Kresse ein sehr dankbares Gewächs für Garten-Einsteiger, dennoch führen einige kleine Stellschrauben zu einer höheren Erfolgschance.

Die richtige Erde

Kresse wächst am besten in feiner Erde, welche Sie in jedem gewöhnlichen Gartenmarkt bekommen können. Da die Kresse aber relativ anspruchslos ist, funktioniert es auch in mageren und ausgelaugten Böden relativ gut – hier kann es dann nur einige Zeit dauern, bis sie gedeiht.

GARTELTIPP: Wichtig ist jedoch, dass Sie die Erde stets feucht halten, damit die Kresse fleißig wächst und gedeiht. Staunässe sollte jedoch vermieden werden. Achten Sie also darauf, dass das überflüssige Wasser abfließen kann.

Geeignete Orte um Kresse in Erde zu pflanzen

Wie Sie wahrscheinlich bereits festgestellt haben, ist Kresse wirklich ein gutes Gewächs für Einsteiger und stellt keine allzu hohen Ansprüche. Daher wächst die Kresse sowohl an einem Standort mit sonniger Lage sehr gut, mit ein wenig Geduld ist aber auch ein schattiger Standort möglich.

Am einfachsten ist die Aufzucht von Kresse in einem kleinen Blumentopf. Gerade als Einsteiger können Sie hier gut beobachten, wie die Kresse wächst und wie viel Wasser sie benötigt. Falls Sie jedoch gleich im großen Stil im Garten loslegen wollen, ist auch dies kein Problem.

Um die Kresse in die Erde zu pflanzen lockeren Sie die Erde im entsprechenden Bereich einfach ein wenig auf und legen Sie im Abstand von ungefähr 15 Zentimetern die Saat in Reihen aus. Wenn sie es etwas ungeordneter mögen, können Sie die Kressesamen auch einfach breitwürfig über die Erde ausstreuen und so ein besonders wildes, dichtes, grünes Ergebnis erhalten.

Schnell Erfolgserlebnisse beim Kresse pflanzen

Einige Menschen haben einen grünen Daumen, andere arbeiten daran. Für die Kresse ist dieser nicht unbedingt erforderlich und auch ohne Vorkenntnisse darf man schnelle Erfolge feiern, wenn man Kresse in Erde pflanzt.

Nach dem Anpflanzen von Kresse sind bereits nach einer Woche die ersten Keimlinge sichtbar. Falls Sie die Kresse draußen in einem Beet angepflanzt haben, kann es hier 1-2 Wochen länger dauern. Das Ernten sollte dann noch vor der Blüte der Keimlinge erfolgen, damit das Aroma der Kresse nicht verloren geht. Am besten eignet sich eine einfache Küchenschere zum Ernten.

Schritt für Schritt: Kresse in Erde pflanzen leicht erklärt

  • 1. Schritt: Pflanzgefäß mit etwas feiner Erde befüllen oder vorhandene Erde im Beet leicht auflockern.
  • 2. Schritt: Kressesamen auf der Erde verteilen und leicht andrücken (Wichtig: Nicht in der Erde vergraben, da die Kresse ein Lichtgewächs ist).
  • 3. Schritt: Halten Sie die Erde stets feucht, aber vermeiden Sie Staunässe.
  • 4. Schritt: Ernten Sie Ihre Kresse mit einer Küchenschere noch vor dem Blühen.

Wie Sie sehen, ist die Kresse wirklich ein relativ anspruchsloses Gewächs, welches sich somit perfekt für Einsteiger eignet. Legen Sie doch einfach selbst los und überzeugen Sie sich von der Einfachheit des Kresseanbaus in Erde.


Ähnliche Beiträge