Skip to main content

Ratgeber über Gartenarbeit und Gartengestaltung

Wann und wo sollte man ein Insektenhotel aufstellen?

Ein Insektenhotel ist für Bienen, Wespen und andere Kleintiere ein wahrer Segen und vor allem wenn Sie Kinder haben eine tolle Möglichkeit herumzubasteln und zu gestalten – noch dazu mit einem Nutzen für die Natur. In diesem Artikel wollen wir der Frage nachgehen wo und wann man ein Insektenhotel aufstellen sollte, damit es auch einen Sinn ergibt.

Wo liegt der generelle Nutzen eines Insektenhotels?

Ein Insektenhotel hat viele Vorteile und auch einigen Nutzen:

  • Sie fördern damit die Artenvielfalt und den Artenschutz.
  • Wenn Sie Kinder haben, dient es als spannendes Lern- und Beobachtungsobjekt.
  • Sie leisten einen Beitrag zur ökologischen Schädlingsbekämpfung in Ihrem Garten.
  • Sie bieten vielen Lebewesen einen optimalen Lebensraum.

Das Insektenhotel stellt einen künstlich gebauten Nistplatz für viele Insekten dar, die dieses Hotel zum Nisten oder auch Überwintern nutzen können.

Meist besteht so ein Insektenhotel aus unterschiedlichen Materialien und Schichten – daher auch der Name, da der Aufbau den unterschiedlichen Stockwerken (und Zimmern) in einem Hotel ähnelt.

Wildbiene im Insektenhotel

Die Wildbiene: Ein oft und gern gesehener Gast in einem Insektenhotel – vorausgesetzt Sie wählen den richtigen Platz dafür.

Einige Kandidaten für das Insektenhotel sind:

  • Wildbienen
  • Schlupfwespen
  • Grabwespen
  • Wegwespen
  • Brackwespen
  • Blumenwanzen
  • Florfliegen
  • Schwebfliegen
  • Marienkäfer
  • Ohrwürmer
  • Glühwürmchen
  • Schmetterlinge

Wo sollte man ein Insektenhotel aufstellen bzw. aufhängen?

Ein Insektenhotel sollte natürlich dort stehen, wo Insekten bevorzugt herumschwirren. Das ist üblicher Weise weder bei Terrassen, noch bei befestigten Flächen, sondern eher nur bei Bäumen, blühenden Pflanzen und Blumen sowie Sträuchern der Fall. Auch eine sterile Rasenfläche ohne weiteren Bewuchs sind für so ein Hotel unserer Ansicht nach kein geeigneter Standort.

Ein optimaler Standort ist daher ein möglichst naturnaher Garten – aber auch mit einem teilweise naturnahen Garten können Sie natürlich starten. Beachten Sie zudem, dass rund um das Hotel möglichst viele einheimische Pflanzen, Kräuter und Blumen wachsen.

Eine weitere Attraktivierung erreichen Sie damit, dass Sie in der Umgebung zum Beispiel Lehm und Sand zur Verfügung stellen, den die Tiere im Hotel selbst verbauen können. Zudem ist es kein Nachteil, wenn eine Wasserstelle in der Nähe ist.

In welcher Höhe sollte das Hotel stehen?

Stellen Sie das Insektenhotel mindestens 1 m über den Boden oder hängen Sie es auf. Die Gründe sind vielfältig: Wasser kann das Hotel nicht so leicht zerstören. Außerdem haben größere Tiere (Hund, Katze) aber auch Kleinkinder nicht so leicht Zugriff, sodass

GARTELTIPP: Stellen Sie das Insektenhotel nicht um, wenn Sie es einmal an einem Standort errichtet haben – auch in der kalten Jahreszeit nicht.

In die Nähe von Menschen aufstellen?

Ja, hier spricht dem Grunde nach nichts dagegen. Wenn Sie allerdings gegen Bienen- und Wespenstiche allergisch sind oder in Panik verfallen, wenn Sie ein solches Insekt in Ihrer Nähe haben, sollten Sie den Standort in der Nähe einer Terrasse oder eines anderen üblichen Aufenthaltsortes eventuell überdenken.

Wann ist die beste Zeit ein Insektenhotel aufzustellen?

Unserer Ansicht nach ist kein Zeitpunkt der richtige und kein Zeitpunkt der Falsche. Ein Insektenhotel aufzustellen ist nie ein Fehler und kann unserer Meinung nach immer erfolgen.

Die Nutzer kommen auch in der warmen und in der kalten Jahreszeit – sei es als Unterkunft für den Winterschlaf oder zum Aufziehen des Nachwuchses.

Wenn Sie mit einem Insektenhotel starten empfehlen wir aber das Frühjahr als Aufstellzeitpunkt zu wählen. März oder April sind super Monate dafür: Der Garten kommt in Schwung und die ersten Tiere werden sich im Hotel ansiedeln.


Ähnliche Beiträge