Skip to main content

Ratgeber über Gartenarbeit und Gartengestaltung

Petersilie und Schnittlauch pflanzen – Gute Nachbarn für’s Kräuterbeet?

Frische Kräuter zählen zu den gesündesten und aromatischsten Zutaten und werten nahezu jedes Gericht auf. Leider halten sich im Supermarkt gekaufte Kräuter oft nur sehr kurz, da die Pflanzen schnell hochgezüchtet werden und die Töpfe in Relation zu den Wurzelballen meist viel zu klein sind. Die ideale Alternative ist somit das heimische Kräuterbeet, bei dem es jedoch einige Dinge zu beachten gilt, selbst wenn man heimische Klassiker wie Petersilie und Schnittlauch pflanzen möchte

Altbekannt und vielseitig einsetzbar

Schnittlauch und Petersilie gehören vermutlich zu den bekanntesten heimischen Kräutern, die jeder schon einmal auf dem Teller hatte. Während Schnittlauch oft als unentbehrliche Verfeinerung auf Rührei verwendet wird, dürfen einige Blätter Petersilie in einer kräftigenden Hühnersuppe nicht fehlen.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten für Schnittlauch, der ein zwiebelartiges Aroma aufweist, sind herzhafte Salate mit Fleisch, Fisch, Kartoffeln oder Nudeln sowie Gerichte mit Mayonnaise, Joghurt oder Quark. Petersilie hingegen eignet sich gut als Bestandteil von grünen Salaten, Kräuterbutter sowie in Fisch- und Fleischgerichten.

Petersilie und Schnittlauch zusammen pflanzen

Da sich die beiden Kräuter nicht besonders mögen, sollte man Petersilie nicht neben Schnittlauch pflanzen, sondern einigen Abstand dazwischen lassen. Da jedoch beide Pflanzen recht nährstoffreichen Boden und ähnliche Wachstumsbedingungen benötigen, spricht nichts dagegen, Petersilie und Schnittlauch trotzdem zusammen in ein Beet oder den gleichen Blumenkasten zu pflanzen.

Dies geschieht jedoch am besten so weit auseinander wie möglich, da Schnittlauch eine Säure aussondert, welche die Petersilie nicht verträgt. Mit einigen Pflanzen dazwischen, die als Abstandshalter dienen, steht einer gemeinsamen Bepflanzung jedoch nichts im Wege. Hierfür eignen sich am besten Salbei, Thymian oder Estragon, da diese Kräuter unempfindlich gegen die Wirkung des Schnittlauchs sind. Wird dies beachtet, kann man Petersilie und Schnittlauch bedenkenlos zusammen pflanzen.

Der Weg zu den perfekten Kräutern

Zusätzlich zu der Tatsache, dass Sie Petersilie nicht neben Schnittlauch pflanzen sollten, sind noch ein paar weitere Dinge zu beachten, wie die Wahl der richtigen Pflanzerde sowie der passende Gießrhytmus. Wie bereits beschrieben, brauchen beide Kräuter einen nährstoffreichen Boden. Geeignet ist humusreiche und leicht lehmige Erde. Es gibt jedoch auch spezielle Kräutererde zu kaufen, die alle Ansprüche erfüllt und sich gut eignet.

Beide Pflanzen benötigen eine sehr regelmäßige Wasserzufuhr. Gerade an heißen Tagen oder während einer länger anhaltenden Wärmeperiode sollten sie regelmäßig gegossen werden. Am besten eignen sich hierfür die Abendstunden, wenn sich die Luft schon etwas abgekühlt hat. „Viel hilft viel“ gilt jedoch in diesem Falle nicht: ein Übergießen sowie Staunässe sollten unbedingt vermieden werden, da es sonst schnell zu Schimmelbildung oder Gelbfärbung kommen kann.

Nicht zu vergessen – der richtige Standort

Wenn Schnittlauch und Petersilie nun in der richtigen Erde, mit ausreichend Abstand und den passenden Kräuternachbarn gepflanzt wurden, kommt es natürlich zusätzlich auf einen günstigen Standort an. Beide Kräuter lieben es sonnig – dürfen jedoch nicht den ganzen Tag vollbesonnt werden. Auch halbschattige Orte sind geeignet, führen dann jedoch in der Regel zu einem geringeren Ertrag.

Ist letztendlich ein passender Platz gefunden, steht dem Wachsen und Gedeihen von Petersilie und Schnittlauch nichts mehr im Wege.


Ähnliche Beiträge