Skip to main content

Ratgeber über Gartenarbeit und Gartengestaltung

Beeteinfassung selber machen: praktisch und stilvoll

Ein Beet ist fast wie ein Gemälde. So schön auch das Kunstwerk ist, so richtig gut zur Geltung kommt es erst in einem passenden Rahmen. Ähnlich verhält es sich mit den Blumen- oder Gemüsebeeten. Obwohl ein Beet ohne Einfassung alle Aufgaben erfüllt, wertet die Beeteinfassung nicht nur optisch den Garten auf, sondern sorgt für Ordnung und hält ungebetene Tiere fern. In diesem Beitrag erfahren Sie daher unter anderem, wie Sie eine Beeteinfassung selber machen.

Warum das Beet einfassen?

Sie müssen Ihr Beet nicht einfassen. Aber ein Beet ohne Einfassung hat neben den ästhetischen Gründen weitere Nachteile, die Ihnen die Freude an Ihrem Beet schnell nehmen können. Die Beeteinfassung schützt Ihre Pflanzen vor dem Einwachsen von außen, vor Unkraut, das über die Wege oder den Rasen in die Beete kommt, hält Flachwurzeln im Zaum und Schnecken fern. Das sieht nicht nur optisch ansprechender aus, es erspart Ihnen viel Zeit und Arbeit, denn Unkraut jäten zählt normalerweise nicht zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen.

Beet einfassen – Individualität ist auch im Garten gefragt

Beeteinfassungen liegen im Trend und entsprechen dem momentanen Zeitgeist. Verständlich, denn Individualität ist nicht nur in der Wohnung oder im Haus gefragt, sondern auch im Garten. Die Freifläche ist längst keine einfache Grünfläche mehr, sondern eine Wohlfühloase. Aufgrund der unterschiedlichen Materialien und Möglichkeiten, ist es nicht schwer, Beete einzufassen und damit dem Garten eine Struktur zu geben. Gleichzeitig bekommen Sie eine klare Abtrennung zu den restlichen Abschnitten des Gartens, wie beispielsweise der Terrasse, der Rasenfläche oder dem Biotop.

Beeteinfassung selber machen – welche Materialien eignen sich dafür?

Sie können sich für eine Beeteinfassung aus

  • Metall,
  • Holz,
  • Stein,
  • Kunststoff,
  • Beton,
  • Gabionen,
  • LED-Steinen,
  • Kies und,
  • natürlichen Materialien wie Pflanzen oder Weidengeflechten

entscheiden.

Beeteinfassung selbst machen – einfach, aber praktisch

Eines der einfachsten Beete ist das Kastenbeet. Trotzdem hat das Beet viele Vorteile. Das Kastenbeet verwenden Sie für die Anzucht von Pflanzen. Wenn Sie das Beet in kühlen Frühlingsnächten mit Folien abdecken, leistet das Kastenbeet noch gute Dienste als Frühbeet. Außerdem sind die Pflanzen, vor allem die Jungpflanzen, besser gegen Witterung und Schnecken geschützt.

GARTELTIPP: Ein weiterer Vorteil ist, dass im Kastenbeet auch Pflanzen gut wachsen, die mehr Wärme benötigen, wenn es sich um Südländer handelt, wie zum Beispiel Paprika, Auberginen oder Artischocken.

Das Selbermachen der Beeteinfassung geht beim Kastenbeet in aller Regel einfach und schnell.

Beeteinfassung selber bauen – ein schlichter Holzrahmen für das Kastenbeet

Je nach gewünschter Größe vier Holzlatten zuschneiden aus den vier Brettern einen einfachen Holzrahmen anfertigen fünf bis sechs Zentimeter in das Erdreich einlassen der Holzrahmen sollte 15 bis 20 Zentimeter über der Erde herausstehen.

Natürliche Beeteinfassungen

Lavendel eignet sich sehr gut zur Einfassung von Beeten, genauso wie Buchsbaum und Ilex. Das dichte, immergrüne Blattwerk ist eine schöne Beeteinfassung, muss aber mindestens zweimal im Jahr geschnitten werden. Wenn Sie lieber eine Beeteinfassung ohne Pflegeaufwand möchten, dann entscheiden Sie sich für eine Beeteinfassung aus Steinen oder Holz.

Beeteinfassung – Eleganz in Perfektion

Wenn Sie das Beet mit Steinen einfassen, entsteht der Eindruck von Weite und Eleganz. Die speziellen Farbtöne der Steine verleihen Ihren Garten eine ganz persönliche Note. Verwenden Sie Steine in Längsformat, denn diese verstärken den Eindruck großzügiger Weite.

Beeteinfassung selber bauen

Die Einfassung ist für ein Beet von Vorteil: Sie hält Schädlinge besser ab.

Bevorzugen Sie hingegen einen natürlichen, vielleicht sogar rustikalen Stil, dass sollten Sie Ihr Beet mit Holz einfassen. Praktisch sind die vorgefertigten Holzsteckzäune, wie zum Beispiel der flexible Beetzaun von Floranica. Stahldrähte verbinden die einzelnen Holzelemente und die Beeteinfassung ist kinderleicht aufzustellen.

Möchten sie die Beetumrandung kürzen, ist das auch kein Problem: Schneiden Sie mit einem Seitenschneider einfach die Bindungsdrähte an der gewünschten Länge ab. Die Beetumrandung ist in den Farben Weiß, Anthrazit, Natur und Braun erhältlich. Damit stehen Ihnen vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung und Sie können die Beeteinfassung farblich auf die Blüten Ihrer Blumen abstimmen.

Besonders in naturnahen Gärten kommen die Damian-Wiklina Weiden Palisaden gut zur Geltung. Sie müssen die Pflöcke nur in die Erde stecken und umranden Ihr Beet mit einem handgeflochtenen Bioprodukt aus Weide.

Beeteinfassungen für den minimalistischen Garten

Bevorzugen Sie einen modernen Garten? Dann sind Minimalismus und klare Linien für Sie sicher wichtig. Charakteristisch für den gut strukturierten, modernen Garten sind strikte Ordnung in den Beeten, gezielt gepflanzte Gewächse und dunkle Böden. Dazu kommen sparsam eingesetzte Dekorationselemente und schlichte Beeteinfassungen. Betonumrandungen setzen Akzente und verstärken den eleganten Eindruck Ihres Gartens.

Kleine Betonplatten für die Umrandung Ihrer Beete können Sie im im Handel erwerben, Sie können diese jedoch auch selbst gießen. Das hat den Vorteil, dass Sie jene Größe der Betonplatten bekommen, die Ihren persönlichen Geschmack entsprechen.

Beeteinfassung aus Beton selber herstellen

  • Vierkantrahmen aus Latten herstellen.
  • Beton mischen – am besten verwenden Sie fertig gemischte Trockenbetonmasse und Wasser Beton einfüllen und trocknen lassen.
  • An den Ecken der Gussform rütteln, dadurch entweichen die Luftblasen und die Oberfläche wird glatter.
  • Beton trocknen lassen.
  • Lassen Sie die Betoneinfassung für mindestens 24 Stunden gut trocknen, erst dann die Latten wieder abnehmen.

Sie können die Einfassung einzeln anfertigen. Dann müssen Sie immer warten, bis der Beton trocken ist. Ist Ihnen das zu zeitaufwendig, müssen sie mehrere Vierkantrahmen als Gussform herstellen.

Beeteinfassung selber machen – Schritt für Schritt Anleitung

  • Sind Ihre Betonplatten gut getrocknet, beginnen Sie mit der Beetumrandung.
  • Heben Sie rund um das Beet einen Graben aus.
  • Verwenden Sie dafür eine Grabeforke oder einen Spaten.
  • Überlegen Sie sich, wie tief Sie die Beeteinfassung in die Erde geben möchten, denn der Graben sollte ungefähr 25 Zentimeter tiefer sein.
  • Bringen Sie danach eine rund zehn Zentimeter dicke Schotterschicht im Graben an und verdichten Sie diese.
  • Dann kommt eine Lage Splitt darüber.
  • Im Anschluss errichten Sie ein acht bis zehn Zentimeter dickes Mörtelbett.
  • Jetzt können Sie Ihre gekauften oder selbst hergestellten Betonsteine beziehungsweise Betonplatten in das Mörtelbett setzen, ausrichten und mit einem Gummihammer vorsichtig festklopfen.

Tipps und Tricks rund um das Beet

Wenn Sie ein Beet anlegen, berücksichtigen Sie den Standort, denn die Lichtverhältnisse spielen eine große Rolle. Die meisten Blühpflanzen und viele Gemüse- sowie Kräuterarten brauchen Sonne oder zumindest Halbschatten. Gleichzeitig sollten Sie Ihre Beete so planen, dass Sie diese gut bearbeiten können. Ist Ihr Beet mehr als zwei Meter breit, planen Sie Wege ein, damit Sie beispielsweise Unkraut jäten oder ernten können. Zur Herstellung der Wege eignen sich Platten aus Holz oder Beton oder Pfade aus Rindenmulch.

Der Trick mit den Farben

Mit Pflanzen gelingt Ihnen eine ansprechende Gartengestaltung. Der Trick dabei ist der richtige Kontrast. Die Blumen sollten sich gut von der Umgebung abheben, aber trotzdem ein harmonisches Gesamtensemble mit dem restlichen Garten, dem Haus oder Wohnung und der Terrasse bilden. Erreichen können Sie das durch Blühfarben, Wuchshöhen oder Formschnitt.


Ähnliche Beiträge